It works! : 1

Hasse, Heidi

Das Projekt "it works!" des Diakonischen Bildungsinstitutes Johannes Falk in Eisenach dreht mit behinderten Thüringer Menschen Dokumentarfilme, in denen die Umsetzung der UB-Behindertenrechtskonvention thematisiert wird. Sie untersuchen, wie das neue Leitbild der Inklusion verwirklicht wird, bei der sich nicht mehr der behinderte Mensch der Gesellschaft anpassen muss, sondern als selbstverständlicher Teil der Gesellschaft die Strukturen gleichberechtigt mitgestaltet. Der erste Film fragt nach den Bildungschancen, thematisiert das gemeinsame Lernen. Zwar ist seit 2003 im Thüringer Förderschulgesetz der Vorrang des gemeinsamen Unterrichtes festgeschrieben, doch noch dominieren die Förderschulen. Etwa 90 sind es im Freistaat. 2009/2010 lernte nur jeder 5. Schüler mit sonderpädagogischen Förderbedarf an einer allgemeinen Schule. Laut UNO könnten 80% der behinderten Kinder inklusiv unterrichtet werden. Italien, Norwegen und Schweden machen das vor. Deutschland liegt europaweit auf dem vorletzten Platz. Doch auch in Thüringen sind Anfänge inklusiver Bildung zu finden.

Zitieren

Zitierform:

Hasse, Heidi: It works!. 1. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Export