Die Funtkionen des 'ter-'-Formativs in der Bahasa Indonesia

Eisengarten, Renate GND

Entgegen der Passiv-Übertragungen bis zu Johannes Roman 1655 auf die Bahasa Indonesia (Indonesisch, Malaiisch) der austronesischen Sprachfamilie wird eines der schwierigsten Probleme gelöst. Seit 1949 beinhaltet die „Neue indonesische Schulgrammatik“ sogar ein Kapitel „Krisis in der Frage Aktiv und Passiv“. Durch Überprüfung der Vertauschbarkeit von ca. 580 verschiedenen passivisch interpretierten ter-Formativen mittels anderer grammatischer Formen wird die grammatische „Kategorie der Finalität der Handlung“ (von final „die Absicht bestimmend“) mit den Teilkategorien Involuntativ und Voluntativ ermittelt. Aus der Primärfunktion werden drei Sekundärfunktionen abgeleitet: 1. Einen Vorgang als vollendet zu kennzeichnen (Handlungsvollzug), 2. Kennzeichnung der Ausführbarkeit einer Handlung (Fähigkeit/Möglichkeit) und 3. Ausdruck der Gradualität.

Zitieren

Zitierform:

Eisengarten, Renate: Die Funtkionen des 'ter-'-Formativs in der Bahasa Indonesia. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export