The search for extrasolar planets and the characterization of variable stars with the Tautenburg exoplanet search telescope

Eigmüller, Philipp GND

Seit der Entdeckung des ersten Exoplaneten 1990 ist die Zahl der bekannten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems auf über 500 gestiegen. Ein Großteil der entdeckten Planeten umkreist ihren Mutterstern mit Umlaufzeiten kürzer als zehn Tage. Diese kurzen Umlaufzeiten und die damit verbundene hohe Wahrscheinlichkeit einer Bedeckung des Zentralsterns erlaubt die Entdeckung dieser Planeten mithilfe der Transitsuche. 1999 wurde der erste Transitplanet gefunden. Die Nachfolgeuntersuchungen erlaubten ein sehr viel genaueres Bild von dem Planeten zu gewinnen, als es für Exoplaneten möglich war, die mit anderen Methoden entdeckt wurden. In der Folge begannen mehrere Forschungsgruppen, mit Kleinteleskopen gezielt nach solchen Transitplaneten zu suchen. Den bisherigen Höhepunkt dieser Forschungsarbeit bilden zwei Satellitenmissionen, CoRoT unter Führung der CNES, und Kepler finanziert von der NASA.

Zitieren

Zitierform:

Eigmüller, Philipp: The search for extrasolar planets and the characterization of variable stars with the Tautenburg exoplanet search telescope. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export