Analyse autokriner Wirkungen von HLA-G auf Trophoblastzellen

Nzondjou, Arsene Dzonang

Eine der Hauptaufgaben des Immunsystems ist die Unterscheidung zwischen Selbst und nicht- Selbst. Vom genetischen Standpunkt aus k…nnen Frucht und Plazenta als Semiallotransplantat aufgefasst werden, da sie väterliche Transplantationsantigene besitzen, die nicht mit den mütterlichen Übereinstimmen. Es kommt jedoch bei einer normalen Schwangerschaft nicht zu Unverträglichkeitsreaktionen zwischen Mutter und Fetus, wie sonst sie bei Transplantation zu beobachten sind. Mehrere Hypothesen existieren bisher, die das Fehlen einer Transplantationsimmunität zwischen Mutter und Fetus erklären k…nnen. Dennoch war Peter Brian Medawar der erste, der 1953 das Konzept des fetalen Allotransplantats vorschlug, um das immunologische Verhältnis zwischen Mutter und Fetus zu erklären. Medawar schlug drei Ursachen vor, warum das semiallogene Transplantat, das ein halbfremdes Gewebe ist, von der Mutter nicht abgestoßen wird: Erstens, es gibt eine anatomische Trennung des Fetus von der Mutter. Zweitens, der Fetus besitzt unreife Antigene.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Nzondjou, Arsene Dzonang: Analyse autokriner Wirkungen von HLA-G auf Trophoblastzellen. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export