LAMMPScuda - a new GPU accelerated Molecular Dynamics Simulations Package and its Application to Ion-Conducting Glasses

Trott, Christian Robert

Computersimulationen sind heute ein fundamentaler Bestandteil von Forschung und Entwicklung. In den letzten Dekaden wurden die Grenzen dessen, was modelliert werden kann, durch die kontinuierliche Steigerung der verfügbaren Rechenleistung dramatisch erweitert. Aufgrund der stagnierenden seriellen Rechenleistung heutiger Prozessoren müssen zukünftige Leistungsgewinne mittels Parallelisierung erreicht werden. Insbesondere heterogene Hardware-Architekturen werden immer wichtiger, da sie inhärente Vorteile im Bereich der Energieeffizienz aufweisen. Zur Zeit wird dieser Bereich durch von Grafikkarten beschleunigte Systeme dominiert. Aufgrund ihres fünf- bis zehnfachen Energie- und Kosteneffizienz haben auf Grafikkarten basierte Supercomputer seit ihrer Einführung im Jahr 2008 schnelle Verbreitung gefunden. Mittlerweile beziehen drei der fünf schnellsten Computer der Welt einen Großteil ihrer Rechenleistung aus Grafikkarten. Um derartige Systeme effizient zu nutzen sind jedoch neue Programmierungsansätze notwendig. In dieser Arbeit wird ein neuer Molekular-Dynamik-Code namens LAMMPScuda vorgestellt. LAMMPScuda verwendet Grafikkarten um Simulationen verschiedenster Materialklassen zu beschleunigen. Dazu gehören biologische Systeme, Halbleiter, Metalle, inorganische Gläser und Polymersysteme. Es werden sowohl Details der Implementierung vorgestellt als auch umfangreiche Leistungsuntersuchungen präsentiert. Diese zeigen, dass LAMMPScuda sowohl auf einzelnen PCs als auch auf Großrechnern mit hunderten Grafikkarten effizient laufen kann. Im zweiten Teil der Arbeit wird LAMMPScuda verwendet, um ein neues Potential für ionenleitende Gläser der Zusammensetzung xLi2O-yB2O3-zSi2O4-wP2O5 zu entwickeln. Wie sich zeigt, kann das neue Potential - das mit BC-U bezeichnet wird - nicht nur strukturelle sondern auch dynamische experimentelle Daten verschiedener binärer Gläser über den gesamten Kompositionsbereich besser reproduzieren als zum Vergleich herangezogene etablierte Potentiale.Zudem tritt in Simulationen von Borophosphaten der sogenannte Mischnetzwerkformer-Effekt auf. Damit ist das BC-U Potential prädestiniert dafür, zur Verifizierung von Theorien der mikroskopischen Ursachen dieses Effektes eingesetzt zu werden.

Today, computer simulations form an integral part of many research and development efforts. The scope of what can be modeled has increased dramatically, as computing performance improved over the last two decades. But with serial-execution performance of CPUs leveling off, future performance increases for computational physics, material design, and biology must come from higher parallelization. In particular, heterogeneous hardware designs are becoming increasingly important due to their inherently larger power efficiency. The currently leading technology are GPU accelerated systems. Offering a five- to tenfold increase of cost- and power-efficency, GPU based supercomputers have proliferated rapidly since their introduction in 2008. Now, three of the five world's fastest supercomputers achieve their performance through GPUs. In order to take full advantage of such systems, new programming paradigms have to be applied. This thesis presents a new code for Molecular Dynamics (MD) simulations. LAMMPScuda employs GPUs to accelerate simulations of many material classes, including bio-simulations, semiconductors, metals, inorganic glasses, polymer systems, and atomic liquids. Here, details of the implementation, as well as comprehensive performance evaluations will be presented, showing that LAMMPScuda can efficiently utilize single workstations and large clusters with hundreds of GPUs. In the second part of this thesis, LAMMPScuda will be used to develop a new MD force field, called BC-U, for ion-conducting glasses of the general composition xLi2O-yB2O3-zSi2O4-wP2O5. It will be shown that the new BC-U force-field reproduces composition-dependent, experimental data of structural and ion-dynamics properties for several binary glasses better than established potentials. Moreover, in simulations of lithium borophosphate using the BC-U potential, the mixed network former effect in the activation energies is observed, in agreement with experimental findings. Because it does not occur when simulating borosilicates and phosphosilicates, MD simulations with the BC-U potential can be used to verify proposed microscopical causes of the mixed network former effect. Summarizing, the new BC-U potential is suited to investigate structural properties as well as features of the ion-dynamics, and is the primary choice for future investigations of ion-conducting glasses.

Zitieren

Zitierform:

Trott, Christian Robert: LAMMPScuda - a new GPU accelerated Molecular Dynamics Simulations Package and its Application to Ion-Conducting Glasses. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export