The Multipole Description of Complex Plasmonic Nanostructures

Petschulat, Jörg GND

Zusammenfassend konnte gezeigt werden, dass mit der Multipolentwicklung bis zur zweiten Ordnung sowohl die mikroskopischen als auch die makroskopischen optischen Eigenschaften von Metamaterialien in konsistenter Form beschrieben werden können. Zu Grunde liegt der dabei eingesetzten und sehr allgemeinen Methode ein spezielles mikroskopisches Modell zur Beschreibung der Ladungsträgerdynamik in der Struktur. In dieser Arbeit wurde dafür ein System gekoppelter Oszillatoren eingesetzt, welches allerdings auch durch andere Modelle oder Methoden ersetzt werden kann. Diese einfachen Annahmen reichten jedoch aus, um eine qualitative und quantitative Beschreibung der komplizierten Licht-Materie Wechselwirkung in den untersuchten Metamaterialien zu erhalten. Diese Art der Modellierung bestehend aus mikroskopischer Ladungsträgerbeschreibung und anschließender Multipolentwicklung ist ein wesentliches Resultat dieser Arbeit. Für die Erforschung der Metamaterialien stellt diese Methode ein physikalisches, analytisches und methodisch intuitives Werkzeug dar, um auch komplexere Strukturen verstehen oder gezielt entwerfen zu können.

Zitieren

Zitierform:

Petschulat, Jörg: The Multipole Description of Complex Plasmonic Nanostructures. 2012.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export