Ansatz zur kennzahlengestützten Managementbewertung in Ratingverfahren

Beermann, Ulrich GND

For the assessment of the future creditworthiness of enterprises a special importance is attached to management as a rating criterion. Therefore in the present dissertation the current evaluation of the management in ratings is analyzed critically and based on this review a more suitable evaluation is developed. First of all the meaning and contents of management and rating are examined for this purpose. After that the current evaluation of the management in ratings is described and considered critically. By means of the critical consideration requirements at a more suitable evaluation are formulated. In particular a quantitative evaluation includes these requirements in the form of identification numbers in order to achieve a higher evaluation objectivity in this way and to enable an integration of the evaluation of the management to standardized and process-automated ratings. On basis of the requirements the development of the new evaluation occurs at that afterwards. The development includes the definition of evaluation aspects first of all, to whose quantitative evaluation then identification numbers are formed. These identification numbers are tested then with regard to their suitability for the creditworthiness assessment. Finally it is shown how the identification numbers can be integrated into existing ratings.

Zur Beurteilung der zukünftigen Bonität von Unternehmen wird Management als Ratingkriterium eine besondere Bedeutung beigemessen. In der vorliegenden Dissertation wird daher die aktuelle Bewertung des Managements in Ratingverfahren kritisch betrachtet und auf Basis der Kritik eine geeignetere Bewertung entwickelt.Zunächst erfolgt dazu eine Auseinandersetzung mit den Begriffen und Inhalten des Managements und des Ratings. Im Anschluss daran wird die aktuelle Bewertung des Managements in Ratingverfahren aufgezeigt und kritisch betrachtet. Anhand der kritischen Betrachtung werden Anforderungen an eine geeignetere Bewertung formuliert. Diese Anforderungen beinhaltet insbesondere eine quantitative Bewertung in Form von Kennzahlen, um damit eine höhere Auswertungsobjektivität zu erzielen und eine Einbindung der Bewertung des Managements in standardisierte und prozessautomatisierte Verfahren zu ermöglichen. Auf Basis der Anforderungen erfolgt daran anschließend die Entwicklung der neuen Bewertung. Die Entwicklung beinhaltet zunächst die Definition von Bewertungsaspekten, zu deren quantitativen Bewertung daraufhin Kennzahlen gebildet werden. Diese Kennzahlen werden sodann hinsichtlich Ihrer Eignung zur Bonitätsbeurteilung geprüft. Abschließend wird aufgezeigt, wie die Kennzahlen in bestehende Ratingverfahren eingebunden werden können.

Zitieren

Zitierform:

Beermann, Ulrich: Ansatz zur kennzahlengestützten Managementbewertung in Ratingverfahren. 2011.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export