Optische Beobachtungen naher Isolierter Neutronensterne

Eisenbeiß, Thomas GND

In der Sonnenumgebung wurden sieben isolierte Neutronensterne entdeckt, die im Röntgenbereich beinahe thermische Strahlung abgeben. Daher bieten diese Objekte bei bekannter Entfernung die Möglichkeit, deren Radius zu bestimmen. Im optischen sind diese Neutronensterne heller als erwartet. Dieser Umstand, kann durch zwei heiße Flecken auf der Neutronenstern-Oberfläche modelliert werden, verursacht durch ein bipolares starkes Magnetfeld. In der vorliegenden Arbeit wurde die optische (V Band) Strahlung des isolierten Neutronensterns RX J0720.4-3125 mit dem ESO-VLT untersucht und der bereits bekannte optische Exzess bestätigt. Darüber hinaus wurde von RX J1856.5-3754 die Entfernung mit Hilfe des Hubble Weltraum Teleskops präzise zu 123 pc bestimmt und der Radius des Neutronensterns anhand verschiedener Modelle zu etwa 17km berechnet berechnet. Eine wesentlich ungenauere Entfernung von ca. 280 pc wurde für RX J0720.4-3125 bestimmt. Auch diese liefert einen Radius im Bereich von ca. 17 km. Das in der Arbeit verwendete Datenmaterial, dessen Reduktion und Auswertung sowie die Vorgehensweise bei der Entfernungsbestimmung werden in der Arbeit detailliert beschrieben. Die Ergebnisse werden mit dem bei Veröffentlichung der Arbeit aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand in Beziehung gesetzt und entsprechend auf relevante Sachverhalte Angewendet. Beispiele sind die Möglichkeit der Massenbestimmung durch den Microgravitationslinseneffekt und die kinematische Altersbestimmung.

Zitieren

Zitierform:

Eisenbeiß, Thomas: Optische Beobachtungen naher Isolierter Neutronensterne. 2011.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export