Femtosekunden-Faser-Bragg- Gitter in seltenerddotierten Fasern

Fiebrandt, Julia

n der vorliegenden Diplomarbeit wurde die Herstellung von Faser-Bragg-Gittern in seltenerddotierten silikatbasierten optischen Fasern mittels der Nutzung von Femtosekundenpulsen und einem modifizierten Talbotinterferometer, d.h. der Nutzug einer reinen Zweistrahlinterferenz, realisiert. Es wurde die Abhängigkeit des Gitterwachstumsverhaltens von den Dotierungsparametern der Fasern untersucht sowie der Einfluss von Laserpulsparametern wie Durchschnittsleistung und mittlere Wellenlänge. Gezeigt wurde, dass eine Ytterbiumdotierung einen negativen Effekt auf das Gitterwachstum hat, d.h. es sich mit steigendem Dotierungsgehalt verlangsamt, wohingegen eine Cerdotierung einen positiven Effekt zeigte. Eine Variation der Laserparameter zum Gittereinschreiben führte zu einem schnelleren Gitterwachstum für steigende Durchschnittsleistungen bei Belichtung mit 266 nm Femtosekundenpulsen und einem dotierungs- und leistungsabhängigen Typ-II-Gitterwachstum bei Belichtung mit 400 nm Pulsen. Die Abhängigkeit des Gitterwachstums von der Dotierung und von den Laserparametern wird der unterschiedlichen Defektbildung bzw. -umwandlung zugeschrieben, die letztlich zur Ausbildung einer Brechzahlmodulation führt und damit zum Gitterwachstum beiträgt.

Zitieren

Zitierform:

Fiebrandt, Julia: Femtosekunden-Faser-Bragg- Gitter in seltenerddotierten Fasern. 2011.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export