Einfluss von Rotwein auf parodontpathogene Bakterienstämme im Zusammenhang mit U 937-Monozyten

Köditz, Carolin GND

Die pathogenen Mikroorganismen Aggregatibacter actinomycetemcomitans und Porphyromonas gingivalis spielen eine entscheidende Rolle bei der Manifestation und Progression parodontaler Erkrankungen. A. actinomycetemcomitans kann eine vermehrte Freisetzung proinflammatorischer Interleukine aus Wirtszellen induzieren, wohingegen P. gingivalis bekannt dafür ist, die vom Wirtsorganismus sezernierten Zytokine mittels seiner Proteasen abbauen zu können. Beide Spezies sind somit in der Lage, die Immunantwort zu modulieren und tragen wesentlich zum Fortbestehen einer Parodontitis bei. Das antiinflammatorische und antioxidative Potential von Rotwein und von Resveratrol könnte zur präventiven Behandlung parodontaler Erkrankungen beitragen. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, den Einfluss von Rotwein und von Resveratrol auf die Interleukinbildung makrophagenähnlicher Zellen nach Infektion mit den parodontopathogenen Bakterien zu untersuchen. Ebenso sollte die Wirkung von Rotwein und von Resveratrol auf die planktonisch vorkommenden, sowie adhärenten und invasiven Bakterien eruiert werden. Die Durchführung der Versuche erfolgte an der permanenten promonozytären U 937-Zelllinie. Die Zellen wurden mittels Phorbol-Myristat-Acetat (PMA) zur Makrophagenproliferation stimuliert. Danach wurden diese mit den Bakterienstämmen A. actinomycetemcomitans Y4, P. gingivalis ATCC 33277 und P. gingivalis M 5-1-2 infiziert. Die Konzentration des Rotweins betrug 0,1 %, 1% und 10 %, Resveratrol wurde in einer Dosierung von 1 ng/ml, 10 ng/ml und 100 ng/ml verwendet. Die infizierten Zellen wurden 1 h, 6 h und 18 h inkubiert. Zur Bestimmung der planktonisch vorkommenden Bakterien wurden die Überstände aus den Zellkulturflaschen entnommen und auf Agarplatten ausgestrichen. Die Gewinnung der Proben, die später mittels ELISA-Technik auf das Vorhandensein der Zytokine Interleukin (IL)-1b, IL-6, IL-8 und Tumornekrosefaktor (TNF)-a untersucht werden sollten, erfolgte ebenso. Abschließend wurde durch eine induzierte Zelllyse die Anzahl der adhärenten und invasiven Bakterien mittels Ausstrich auf Agarplatten ermittelt. Die Zytotoxizität von Rotwein und von Resveratrol wurde durch eine MTT-Testreihe untersucht.

Zitieren

Zitierform:

Köditz, Carolin: Einfluss von Rotwein auf parodontpathogene Bakterienstämme im Zusammenhang mit U 937-Monozyten. 2011.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export