Abbau von Immunglobulin G1 im Gingivafluid und Korrelation mit parodontopathogenen Keimen unter besonderer Berücksichtigung von Porphyromonas gingivalis und dessen Protease K

Hirsch, Christiane

Gingipain K (Kgp), eine Protease des Erregers P. gingivalis, spaltet den Antikörper IgG1 mit hoher Spezifität. Ziel war es herauszufinden, ob dieser Abbau von IgG1 im gingivalen Sulkus, also in vivo, von Bedeutung ist und mit P. gingivalis sowie Kgp, aber auch anderen parodontopathogenen Bakterien (T. forsythia, T. denticola, A. actinomycetemcomitans und P. intermedia) korreliert. Auch der Einfluss der Sondierungstiefe und Unterschiede zwischen aggressiver (AP) und chronischer (CP) Parodontitis sollten eruiert werden. Dazu wurde von jeweils 9 Patienten mit AP und CP sowie 5 parodontal gesunden Personen Sulkusflüssigkeit entnommen, wobei verschiedene Sondierungstiefen Berücksichtigung fanden. Die Keimzahlen der Erreger wurden mit der Real-time PCR gemessen. Die Untersuchung auf die Spaltung von IgG1 erfolgte im Immunoblot-Verfahren. Auch wurde erstmals ein hochspezifischer ELISA zur quantitativen Messung von Kgp in den Probenflüssigkeiten erstellt. Die Kgp-Konzentration konnte mit dem ELISA bestimmt werden, allerdings nur selten. Die gesuchten Fragmente des IgG1 konnten wie Kgp nur bei den Patienten gefunden werden (56% positive Patienten, 26% positive Proben) und korrelierten mit den Keimzahlen von P. gingivalis, P. intermedia und T. forsythia sowie der Konzentration von Kgp. Zudem waren immer wieder weitere Fragmente zu finden. Fast alle Parameter zeigten eine positive Korrelation zur Sondierungstiefe sowie eine Tendenz zur AP. Nicht jede beobachtete Spaltung von IgG1 konnte jedoch mit den Bakterien erklärt werden. Damit scheint die Spaltung von IgG1 und anderen Immunglobulinen in der Sulkusflüssigkeit auf einem komplexen Zusammenspiel bakterieller und wirtseigener Enzyme zu basieren, wobei stark proteolytische Erreger wie P. gingivalis und P. intermedia großen Anteil haben. Dieser Antikörperabbau erfolgt stufenweise bis zu Fragmenten unterhalb der Nachweisgrenze und fördert die bakterielle Besiedlung des gingivalen Sulkus.

Zitieren

Zitierform:

Hirsch, Christiane: Abbau von Immunglobulin G1 im Gingivafluid und Korrelation mit parodontopathogenen Keimen unter besonderer Berücksichtigung von Porphyromonas gingivalis und dessen Protease K. 2010.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export