Chalandamarz : die Substantiv-Verbindungen im Bündnerromanischen ; ein Beitrag zu Wortbilung und Syntax

Lutz, Florentin P.

In den ersten bisher bekannten Texten des Altengadinischen (Mitte 16. Jahrhundert), die thematisch überhaupt APPARTENTIV-Verbindungen ent-halten können, treten Belege auf, die mit Substantiv-Verbindungen der-selben semantischen Relation des Altfranzösischen vom 13. Jahrhundert vergleichbar sind. Mit diesem Vergleich gelangt man um ca. 300 Jahre dem Vulgärlateinischen näher. In den ersten bisher bekannten Texten der surselvischen Schreibnorm (Ende 17. Jahrhundert) kommen Belege vor, die in einen Zusammenhang mit den entsprechenden Beispielen des Altfranzösischen gebracht werden können. Mit dem Vergleich Altfran-zösisch–Altengadinisch–(Alt)surselvisch lassen sich auch die Erschei-nungen in der surselvischen Schreibnorm indirekt bis ins 13. Jahrhun-dert zurück verlegen. Von jenen Bildungen, die sich von der syntaktisch-semantischen Relati-on her mit entsprechenden Belegen des Bündnerromanischen verglei-chen lassen, konnten auch einige für das Italienische und das Spanische gefunden werden. Was die vorgestellten Substantiv-Verbindungen des Bündnerromanischen betrifft, ist ein gemeinromanischer Zusammen-hang offensichtlich; dabei konnte aus Gründen des allzu grossen Umfangs der Arbeit nicht das ganze Material gezeigt werden. Bei bestimm-ten Unterrelationen der Relation APPARTENTIV liefert das Bündnerroma-nische — zumindest das Rheinischromanische — weitaus mehr Beleg-material als für das Altfranzösische bisher bekannt ist.

Zitieren

Zitierform:

Lutz, Florentin P.: Chalandamarz. die Substantiv-Verbindungen im Bündnerromanischen ; ein Beitrag zu Wortbilung und Syntax. 2010.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export