Kombinierte Fertigungslinien als neue Strategie in flexiblen Fertigungssystemen

Al Khateeb, Ayman GND

In Fabriken, die mit identischen Fertigungslinien zur Herstellung gleicher Produkte oder Werkstücke ausgerichtet werden, besteht die Möglichkeit, ein Modell mit kombinierten Strukturen zur Verfügung zu stellen. Die Kombination von zwei identischen Fertigungslinien miteinander durch gemeinsame Puffer steht im Mittelpunkt der Auslegung des neuen Modells. Zunächst führt diese Kombination zur Senkung der Pufferanlagen bis zur Hälfte. Die Folge davon sind die Reduzierung der geplanten Pufferkapazitäten, Verkleinerung des Flächenbedarfs, Verminderung von Störungswirkungen, eine wirtschaftlich mögliche Erhöhung des Durchsatzes und schließlich dadurch eine Verringerung der Investitionskosten.

Zitieren

Zitierform:

Al Khateeb, Ayman: Kombinierte Fertigungslinien als neue Strategie in flexiblen Fertigungssystemen. 2010.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export