3-Felder-Technik versus Vorwärtsgeplante Sequenzielle Multileafmodulation bei der Strahlentherapie des Rektumkarzinoms : ein Vergleich mittels Klinischwer Parameter und Strahlenbiologischer Modelle

Steiner, Martin

Fragestellung und Ziele: In 2002 wurde in der Klinik für Radioonkologie der Uni-Klinik Jena begonnen, vorwärtsgeplante intensitätsmodulierte Bestrahlungsfelder mit SMLM zur besseren Schonung von Darm und Blase statt einer 3D-konformalen 3-Felder-Box beim Rektumkarzinoms zu verwenden. Ziel dieser Arbeit ist ein Vergleich beider Techniken auf Basis von strahlenbiologischen Modellen sowie dem klinischen Nebenwirkungsprofil. (n = 78, retrospektiv) Material und Methoden: Die SMLM beinhaltet fünf Einstrahlrichtungen zu jeweils 2-3 Segmenten. Die 3F-Box besteht aus 2 lateralen Gegenfeldern und 1 dorsalen Feld. Als Risikoorgane wurden Darm und Harnblase unter Aussparung des Zielvolumens konturiert. Zum jeweiligen Bestrahlungsplan wurde die komplementäre Technik nachgeplant. Für beide Pläne wurden die EUD der PTV und die NTCP für die Risikoorgane bestimmt. Zur Vereinfachung wurden die variierenden Boostbestrahlungen des Tumorbettes außer Acht gelassen. Vergleichend wurde ein Nebenwirkungsprofil (Diarrhöen, Übelkeit/Erbrechen und Verschlechterung des Allgemeinzustandes) nach den CTC erstellt. Ergebnisse und Diskussion: Es zeigte sich nur zwischen den NTCP (chronische Nebenwirkungen Darm) der beiden Techniken ein signifikanter, jedoch minimaler Unterschied. Zwischen den EUD (Güte Zielvolumenerfassung) der Bestrahlungstechniken bestand kein signifikanter Unterschied. Bei der betrachteten Zielvolumendosis von 45 Gy wurde für die Harnblase in keinem Fall eine NTCP größer 0 % ermittelt. Tendenziell traten bei der SMLM vermehrt akute, höhergradiger Diarrhöen auf. Schlussfolgerung: Im Vergleich zur Bestrahlung mit einer 3-Felder-Box-Technik bietet die SMLM klinisch keine entscheidenden Vorteile. Die klinischen Daten lassen vermuten, dass die SMLM die Wahrscheinlichkeit von höhergradigen gastrointestinalen Nebenwirkungen steigert. Wenn für die Bestrahlungsplanung die Möglichkeit der IMRT nicht verfügbar ist, so ist die Anwendung einer 3D-konformalen 3-Felder-Box-Technik zur Bestrahlung eines Rektumkarzinoms gleichermaßen gerechtfertigt.

Zitieren

Zitierform:

Steiner, Martin: 3-Felder-Technik versus Vorwärtsgeplante Sequenzielle Multileafmodulation bei der Strahlentherapie des Rektumkarzinoms. ein Vergleich mittels Klinischwer Parameter und Strahlenbiologischer Modelle. 2010.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export