Internationale und interkulturelle Public Relations : theoretische Ansätze, Befunde und Problemfelder

Schwarz, Andreas GND

Durch Globalisierungsprozesse in allen Gesellschaftssektoren, insbesondere in der Wirtschaft, hat die Relevanz internationaler Public Relations in den letzten Jahren dramatisch zugenommen. Die Zahl transnationaler Unternehmen stieg nach Angaben der UNO im Jahr 2006 auf 78.000 mit geschätzten 780.000 Tochterunternehmen. PR-Dienstleister stellen sich auf diese Entwicklungen ein, indem sie sich zunehmend in weltumspannenden Netzwerk-Holdings zusammenschließen. Obwohl PR-Forscher bereits mehrfach auf den Einfluss von kulturellen und nationalen Spezifika auf die Praxis und Effektivität von Public Relations hingewiesen haben, sind umfassende Untersuchungen grenzüberschreitender Public Relations von transnationalen Unternehmen und Agenturen bzw. länder- und kulturvergleichende Studien eher selten. Diese Defizite in der Forschung schlagen sich auch in der akademischen Ausbildung von PR-Verantwortlichen nieder. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über den Stand der Forschung und hat zum Ziel wesentliche Charakteristika und Problemfelder internationaler bzw. interkultureller PR nachzuzeichnen. Dabei werden auch Konsequenzen für die akademische PR-Ausbildung und die künftige Forschung abgeleitet.

Due to globalization processes in all sectors of society, especially in the economic sphere, the relevance of international public relations has dramatically increased in the last decade. According to the UN the number of transnational corporations rose to 78,000 with an estimated 780,000 affiliates in 2006. PR agencies are adapting to these developments by merging together in huge global network holdings. Although scholars repeatedly stressed the influence of cultural and national characteristics on the practice and effectiveness of public relations, the field still lacks comprehensive research on the practice of international public relations of transnational corporations and pr agencies. Moreover, cross-national and cross-cultural comparative studies are rare. These deficits in research are also reflected in the academic curricula in public relations. This paper gives an overview on the state of research and aims at describing essential characteristics and problems of international and intercultural public relations. As a consequence, conclusions for academic pr education and future research will be derived.

Dieser Beitrag entstand in Vorbereitung auf eine Tagung des Netzwerkes Interkulturelle und Internationale Kommunikation im September 2008.

Zitieren

Zitierform:

Schwarz, Andreas: Internationale und interkulturelle Public Relations. theoretische Ansätze, Befunde und Problemfelder. 2010.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export