Parameterfreie Untersuchungen an MnO in verschiedenen Kristallstrukturen und unter Berücksichtigung nichtlokaler Austauscheffekte

Schrön, Andreas

In der Diplomarbeit wird das Materialsystem Manganoxid (MnO) im Rahmen verschiedener Näherungen innerhalb der Dichtefunktionaltheorie untersucht. MnO, wie auch andere Übergangsmetalloxide, gehören zu den so genannten stark korrelierten Systemen. Diese Systeme werden im Rahmen der Standardnäherungen zur Beschreibung von Elektronenaustausch und -korrelation, wie der Generalized Gradient Approximation (GGA) nicht hinreichend gut beschrieben. Daher werden in der Diplomarbeit verschiedene erweiterte Ansätze zur Beschreibung von Austausch und Korrelation, durch Hinzunahme eines effektiven Austauschparameters U (GGA+U-Näherung) beziehungsweise durch Berücksichtigung eines Teils "echten" Hartree-Fock-Austausches (HSE03-Näherung), untersucht. Weiterhin werden die magnetischen Eigenschaften von MnO im Rahmen der Molekularfeldnäherung untersucht, wobei speziell die effektiven Kopplungsstärken der magnetischen Mn-Ionen sowie die Phasenübergangstemperaturen im Rahmen dieser Theorie bestimmt werden.

Zitieren

Zitierform:

Schrön, Andreas: Parameterfreie Untersuchungen an MnO in verschiedenen Kristallstrukturen und unter Berücksichtigung nichtlokaler Austauscheffekte. 2009.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export