Bau und Charakterisierung einer Plasma-Kapillare für Hochintensitätslaser-Plasma-Experimente

Nicolai, Maria

Bei der Laser-Wakefield-Beschleunigung regt ein intensiver Laserpuls eine Plasmawelle an, deren elektrische Felder die von konventionellen Teilchenbeschleunigern um vier bis fünf Größenordnungen übersteigen. Diese Felder können Elektronen innerhalb kurzer Distanzen auf Energien im MeV-Bereich beschleunigen. In dieser Arbeit wird die Verwendung einer Plasma-Kapillare bei solchen Elektronenbeschleunigungsexperimenten untersucht. Um den Wechselwirkungsbereich zu verlängern und somit die Elektronenenergie zu erhöhen, wurde die Kapillare als Plasma-Wellenleiter genutzt. Eine Erhöhung der Stabilität konnte erreicht werden, indem die Kapillare als Gaszelle benutzt wurde.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Nicolai, Maria: Bau und Charakterisierung einer Plasma-Kapillare für Hochintensitätslaser-Plasma-Experimente. 2009.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export