Analyse der Granulozytenfunktion und des CD45R-Expressionsmusters sowie Frequenzbestimmung einer definierten CD45-Punktmutation bei Patienten mit Autoimmunthyreoiditis vom Typ Hashimoto

Weißenborn, Sina

Je 73 Hashimoto-Tyreoiditis(HT)-Patienten und Kontrollprobanden wurden auf das CD45-Expressionsmuster (EM) der Leukozyten und auf das Vorhandensein der C->G Transversion getestet. Zudem wurde die Phagozytoseaktivität von 41 HT- und 42 Kontrollprobanden ermittelt. Ein variantes CD45RA wurde in beiden Kollektiven je einmal beobachtet. Die molekulargenetischen Untersuchungen bestätigten die Transversion an Position 77 des Exon A bei beiden Trägern des veränderten CD45RA-Musters. Das CD45RA-EM zeigte bei den Personen mit der Transversion im Vergleich zu den Individuen mit dem klassischen CD45RA-Muster folgende Veränderungen: Erhöhte Lymphozytenzahl mit CD45ROΘ/RA+- und CD45RC+-Markierung, sowie in beiden Leukozytenpopulationen gesteigerte Zahl CD45RO+/RA+- und erniedrigte Mengen CD45RO+/RAΘ-Zellen. Im Vergleich der HT- mit den Kontrollprobanden unter Ausschluss der gefundenen Punktmutationsträger ergaben sich signifikante Differenzen bzgl. der gesteigerten CD45RA- und CD45RC-Expression auf Lymphozyten, der reduzierten CD45RO+- und CD45RO+/RAΘ-Lymphozytenzahl und einer gesenkten CD45RB-Expression auf Granulozyten im Kontrollkollektiv. Im Granulozytenfunktionstest wurde ein Transversionsträger den restlichen Kontroll- und HT-Probanden gegenübergestellt. Diese zeigte eine erhöhte Phagozytoseaktivität an den ersten beiden Messpunkten im Vergleich mit den beiden anderen Personengruppen. Zudem war hier eine signifikante Reduktion der Granulozytenaktivität im Patientenkollektiv zu erkennen. Im weiteren Untersuchungsverlauf nährten sich die Aktivitäten der Granulozyten in den Kollektiven an. Eine Assoziation zwischen der C->G-Transversion und der HT besteht nicht. Die gefundenen Differenzen in der CD45RO- und CD45RA-Expression lassen sich sowohl durch die Transversion als auch durch die ständig ablaufende Immunreaktion bei HT-Patienten erklären. Die veränderte Phagozytoseaktivität zwischen den Kollektiven lässt einen Einfluss der CD45-Isoformen auf diese Zellfunktion vermuten.

Zitieren

Zitierform:

Weißenborn, Sina: Analyse der Granulozytenfunktion und des CD45R-Expressionsmusters sowie Frequenzbestimmung einer definierten CD45-Punktmutation bei Patienten mit Autoimmunthyreoiditis vom Typ Hashimoto. 2009.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export