Rumpfmuskelkoordination : Reaktion auf dynamische und statische externe Stimuli

Anders, Christoph

Die Muskulatur ermöglicht durch ihre Aktivität die Beweglichkeit der Wirbelsäule und vermittelt gleichzeitig die erforderliche Stabilität. Für die Beurteilung der Rumpfmuskelfunktion hat sich eine Einteilung in so genannte Muskelsysteme etabliert, die den Rumpfmuskeln entweder stabilisierende oder mobilisierende Funktionalität zuordnet. Eine Fehlfunktion insbesondere der stabilisierenden Funktionalität wird als pathogenetisch bedeutsamer Faktor für die Entstehung chronisch unspezifischer Rückenschmerzen (CURS) angesehen. Für die Analyse der Rumpfmuskelfunktion mittels Oberflächen EMG wurden zwei dynamische und eine statische Belastung appliziert. Die dynamischen Belastungen beinhalteten Gehen auf dem Laufband und Übungen unter Nutzung eines flexiblen Schwingstabes. Die applizierte statische Belastung bestand aus graduell abgestufter Lasteinwirkung auf den Oberkörper durch Ganzkörperkippungen. Die abdominalen Muskeln zeigten mit der Gehgeschwindigkeit ansteigende mittlere Amplitudenwerte, die Rückenmuskeln wiesen jedoch die geringste Amplitude für die anzunehmende optimale Gehgeschwindigkeit von 4 km/h auf. Beide untersuchten schrägen Beim Gebrauch des Propriomed zeigten alle Bauchmuskeln unabhängig von der Schwingungsrichtung des Gerätes ein unverändert tonisches Aktivierungsverhalten, die untersuchten Rückenmuskeln wiesen einen Wechsel von tonischer bei horizontaler zu phasischer Aktivierung bei vertikaler Schwingungsrichtung auf. Bei der Applikation der statischen Rumpfbelastungen unterschieden sich die identifizierbaren Amplituden-Kraft Beziehungen der Rumpfmuskeln hinsichtlich ihrer Lokalisation: die Rückenmuskeln wiesen eine ideal lineare Amplituden-Kraft Beziehung auf, während die abdominalen Muskeln eine S-förmige Charakteristik entwickelten. Die vorliegenden Normwerte können für die Diagnostik und Therapie von Patienten mit CURS verwendet werden, da somit spezifische muskuläre Fehlfunktionen identifiziert und gezielt beeinflusst werden können.

Zitieren

Zitierform:

Anders, Christoph: Rumpfmuskelkoordination. Reaktion auf dynamische und statische externe Stimuli. 2009.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export