Spektroskopie amorpher und hydrierter Silikate bei tiefen Temperaturen

Zeidler, Simon

In dieser Arbeit soll der Einfluss von niedrigen Temperaturen auf die Spektren bekannter Silikate (sowohl kristalliner als auch amorpher Struktur) untersucht werden. Im Mittelpunkt der im fern-infrarotem Bereich durchgeführten spektroskopischen Untersuchungen (25um-350um) der kristallinen Silikate stehen dabei die genannten Phyllosilikate, bei denen der Temperatureinfluss auf die Struktur der Spektren untersucht wurde. Die Spektroskopie der amorphen Silikate wurde im fern-infraroten bis sub-mm Bereich durchgeführt (200um-2000um) und zusätzlich zum Temperatureinfluss auch auf das Verhältnis Magnesium-Eisen Wert gelegt, um Unterschiede und eventuelle Systematik in den Spektren aufzuzeigen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Zeidler, Simon: Spektroskopie amorpher und hydrierter Silikate bei tiefen Temperaturen. 2009.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export