Korruption im Bereich von Amtstätigkeit : ein strafrechtlich-kriminologischer Vergleich zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sozialistischen Republik Vietnam

Tran, Huu Trang

Wann immer sich Menschen in Gruppen und Gesellschaften irgendeiner staatsrechtlichen und ideologischen Form zusammenschließen, gibt es und wird es Korruption geben.1 Die Korruptionsprävention ist daher eine sehr wichtige Aufgabe jedes Staates. In Vietnam ist das Thema der Korruption in den letzten Jahren in einen kräftigen Aufwind geraten. Mit großen Bemühungen des Gesetzgebers wurde im Jahre 2006 das Korruptionsbekämpfungsgesetz erlassen. Das Komitee zur Korruptionsbekämpfung wurde bereits am 8. September 2006 gebildet. Der Leiter dieses Komitees ist der Premierminister Nguyen, Tan Dung. Darüber hinaus wurden viele Korruptionsverfahren eingeleitet und viele Beschuldigte wegen entsprechender Delikte bestraft. Trotzdem ist in der letzten Zeit die Korruption im Bereich von Amtstätigkeit in Vietnam ein sehr ernstes Problem geworden. Korruption ruft eine ernsthafte Bedrohung für die moralischen Grundlagen der Gesellschaft hervor.2 „Der Virus Korruption lauert überall“3. Korruption verursacht sowohl materielle als auch immaterielle Schäden. Korruption verletzt nicht nur Grundwerte des sozialen und demokratischen Rechtsstaates, sondern beeinträchtigt auch das Vertrauen der Bevölkerung in die Sachlichkeit der Verwaltungsentscheidungen bzw. in die Funktionsfähigkeit des Staatsapparates. Es gibt viele Ursachen für Korruption, die untersucht werden müssen, um die Korruption sowie deren Einflussnahme auf die Wirtschaft und die Verwaltung zu verhindern.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Tran, Huu Trang: Korruption im Bereich von Amtstätigkeit. ein strafrechtlich-kriminologischer Vergleich zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Sozialistischen Republik Vietnam. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export