A semantic concept for the mapping of low-level analysis data to high-level scene descriptions

Neuhaus, Holger GND

Zusammen mit dem wachsenden Bedarf an Sicherheit wird eine zunehmende Menge an Überwachungsinhalten geschaffen. Um eine schnelle und zuverlässige Suche in den Aufnahmen hunderter oder tausender in einer einzelnenEinrichtung installierten Überwachungssensoren zu ermöglichen, istdie Indizierung dieses Inhalts im Voraus unentbehrlich. Zu diesem Zweckermöglicht das Konzept des Smart Indexing & Retrieval (SIR) durch dieErzeugung von high-level Metadaten kosteneffiziente Suchen. Da es immerschwieriger wird, diese Daten manuell mit annehmbarem Zeit- und Kostenaufwandzu generieren, muss die Erzeugung dieser Metadaten auf Basis vonlow-level Analysedaten automatisch erfolgen.Während bisherige Ansätze stark domänenabhängig sind, wird in dieserArbeit ein generisches Konzept für die Abbildung der Ergebnisse von lowlevelAnalysedaten auf semantische Szenenbeschreibungen präsentiert. Diekonstituierenden Elemente dieses Ansatzes und die ihnen zugrunde liegendenBegriffe werden vorgestellt, und eine Einführung in ihre Anwendungwird gegeben. Der Hauptbeitrag des präsentierten Ansatzes sind dessen Allgemeingültigkeit und die frühe Stufe, auf der der Schritt von der low-levelauf die high-level Repräsentation vorgenommen wird. Dieses Schließen in derMetadatendomäne wird in kleinen Zeitfenstern durchgeführt, während dasSchließen auf komplexeren Szenen in der semantischen Domäne ausgeführtwird. Durch die Verwendung dieses Ansatzes ist sogar eine unbeaufsichtigteSelbstbewertung der Analyseergebnisse möglich.

Zitieren

Zitierform:

Neuhaus, Holger: A semantic concept for the mapping of low-level analysis data to high-level scene descriptions. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export