Signaturen massereicher Sterne in Gamma-Ray Burst Afterglows

Zeh, Andreas GND

Gamma-Ray Bursts (GRBs) sind die energiereichsten Explosionen im Universum. Sie werden unterteilt in lange (> 2 Sekunden), spektral weiche sowie kurze (< 2 Sekun-den), spektral harte GRBs. Durch die Untersuchung des Nachleuchtens (im Englischen:Afterglow) einer solchen Explosion lassen sich Rückschlüsse auf die Ursachen und die Umgebung der Explosion ziehen. Es wird generell angenommen, dass die langen, weichen GRBs durch den Kollaps eines massereichen Sterns verursacht werden. Dieser Kollaps führt in diesem Modell zu einem Schwarzen Loch stellarer Masse. Allerdings gab es bis zum Beginn dieser Dissertation noch keinen zweifelsfreien Beweis dafür. In der vorliegenden Arbeit werden zum ersten Mal alle bekannten Afterglows von langen GRBs im Optischen und Nahen Infrarot (NIR) bis Ende 2004 systematisch untersucht und die Resultate dargelegt. Die Arbeit beinhaltet 59 GRB-Afterglowlichtkurven in verschiedenen Filtern. Das Ziel dieser Arbeit ist die Verbindung zwischen den langen GRBs und den massereichen Sternen zu bestätigen und die generellen Eigenschaften der GRB-Afterglows und ihren unterliegenden Supernovae (SNe) zu untersuchen. Diese Dissertation führte zu vier Publikationen in renommierten, referierten Journalen (Astronomy & Astrophysics und Astrophysical Journal ) und einigen Publikationen in nicht-referierten Journalen.

Zitieren

Zitierform:

Zeh, Andreas: Signaturen massereicher Sterne in Gamma-Ray Burst Afterglows. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export