Wirkungsweise sexueller Signalstoffe der Zygomyceten Blakeslea trispora (Choanephoraceae) und Mucor mucedo (Mucoraceae)

Richter, Mareike GND

Zygomyceten (Jochpilze) besitzen sowohl einen asexuellen als auch einen sexuellen Lebenszyklus. Um einen spezifischen Kontakt mit ihrem komplementären Kreuzungspartner herzustellen, haben die Pilze eine chemische Kommunikation über Pheromone, so genannte Trisporoide (Carotinabkömmlinge), entwickelt. Die Ergebnisse dieser Arbeit bestätigen eine sexuelle Kommunikation über die Luft und geben Hinweise, dass ein Ketotrisporoid ein flüchtiger Signalstoff ist. Unterschiedliche Trisporoidanaloga induzieren in Blakeslea trispora und Mucor mucedo unterschiedlich stark die Carotin-Biosynthese sowie morphologische Sexualvorgänge bzw. transkriptionell regulierte Carotinabbauprozesse, so dass die Verwendung von „molekularen Dialekten“ der chemischen Sprache der Zygomyceten geschlussfolgert wird. Mucor mucedo reagiert auf Trisporoide mit einer Ketogruppe am C(4) des Moleküls. Blakeslea trispora reagiert auch auf eine Hydroxylgruppe am C(4). Die funktionellen Gruppen am C(1) und C(13) machen die quantitativen Unterschiede der Wirksamkeit aus. Die Gene carB (Phytoendehydrogenase) und tsp3 (Carotinoxygenase) werden durch Trisporoide transkriptionell reguliert. Dabei wird tsp3 stärker induziert, was auf eine stärke Regulation der Carotinabbauprozesse zur verstärkten Synthese von Trisporoiden während des sexuellen Lebenszyklus hinweist.

Zitieren

Zitierform:

Richter, Mareike: Wirkungsweise sexueller Signalstoffe der Zygomyceten Blakeslea trispora (Choanephoraceae) und Mucor mucedo (Mucoraceae). 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export