Atherogenese und arterielles Remodeling der Maus : Morphologische und molekularbiologische Untersuchungen an Wildtyp- und Apolipoprotein E-Knockout-Mäusen

John, Nicole GND

Arterielles Remodeling beinhaltet Veränderungen in der Morphologie und der strukturellen Integrität der Gefäßwand, die insbesondere bei pathologischen Prozessen wie der Atherosklerose oder einer intimalen Hyperplasie von Bedeutung sind. Die als Remodeling bezeichneten Umbauprozesse in der Gefäßwand, die zu einer Größenzu- oder -abnahme des Gefäßes bzw. Gefäßquerschnitts führen, wurden seit langem sowohl in humanen als auch in murinen Gefäßen beobachtet. Das Ziel der vorliegenden experimentellen Arbeit bestand darin, mittels histologischer, immunhistologischer und molekularbiologischer Methoden Prozesse des arteriellen Remodelings in vivo in normalen und atherosklerotisch veränderten Gefäßen der Maus näher zu charakterisieren. Zu diesem Zweck wurden Remodelingprozesse in der Arteria carotis von Wildtyp- und hyperlipidämischen Apolipoprotein E-Knockout (ApoE-/-)-Mäusen initiiert und die Atherosklerose in der Aorta von ApoE-/--Mäusen untersucht. Das experimentell induzierte arterielle Remodeling in der Arteria carotis und die Atherosklerose in der Aorta wiesen ein expansives Remodeling auf und zeigten zahlreiche Gemeinsamkeiten aber auch einige Unterschiede in der Expression von Genen, die in die Immunantwort involviert sind sowie von Genen, die an den Umbauprozessen in der Arterienwand beteiligt sind.

Zitieren

Zitierform:

John, Nicole: Atherogenese und arterielles Remodeling der Maus. Morphologische und molekularbiologische Untersuchungen an Wildtyp- und Apolipoprotein E-Knockout-Mäusen. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export