Integral field spectroscopy of the GQ Lup companion

Seifahrt, Andreas GND

Nur wenige sehr junge und extrem massearme substellare Objekte sind zur Zeit bekannt. Ihr Entstehungsmechanismus ist nur unzureichend verstanden und umstritten. Gängige Entwicklungsmodelle vereinfachen die Anfangsbedingungen für diese Objekte zu stark und ihre Vorhersagen im Altersbereich unter einigen Millionen Jahren sind recht spekulativ. Die Spektren dieser jungen und massearmen Objekte sind nur schwer zu modellieren. Niedrige Temperaturen und Obenflächenschwerkräfte führen zu komplexen chemischen Reaktionen und zu Staubbildung in ihren Atmosphären, Prozesse deren adäquate theoretische Beschreibung durch synthetische Spektren eine große Herausforderung darstellt. Hinzu kommt, dass nur extrem wenige Ankerpunkte im Bereich niedriger Massen und niedrigen Alters bekannt sind. Solche Ankerpunkte, Objekte deren Massen und Radien durch direkte Messungen bestimmt werden, sind jedoch dringend notwendig um die theoretischen Modelle zu eichen und ihre Gültigkeit zu überprüfen.

Only few ultra low mass substellar objects are currently observed in their earliest stages of formation. Their exact formation process is only poorly understood and a matter of debate. Evolutionary models oversimplify the initial conditions and are highly speculative for objects up to a few Myr of age. The spectral properties of such objects are hard to model. At extremely low temperatures and low surface gravities complex molecular chemistry and dust formation challenges theoreticians to compute synthetic spectra of high reliability. The extreme scarcity of anchor points - objects whose mass and radius can be measured directly - enhances the difficulties in properly describing and classifying such objects.

Zitieren

Zitierform:

Seifahrt, Andreas: Integral field spectroscopy of the GQ Lup companion. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export