Das Inflammatorische Mammakarzinom : Diagnostik, Therapie und Verlauf der Jahre 1991 bis 2006 in Ostthüringen

Hönn, Cornelius GND

Ziel der Promotionsarbeit ist die Darstellung von Diagnostik, Therapie und Verlauf bei 58 Frauen mit pathologisch gesichertem inflammatorischem Mammakarzinom ohne Fernmetastasen im Rahmen einer retrospektiven multizentrischen Untersuchung an der Universitätsklinik Jena und weiteren Krankenhäusern in Ostthüringen. Aus den Patientencharakteristika ergaben sich Orangenhautphänomen, positiver Tumortastbefund, Lymphgefäßinvasion und klinischer sowie pathologischer Nodalstatus als negative Prognosefaktoren; Eine initiale Vorbehandlung als Mastitis sowie der Hormonrezeptorstatus konnten als positive Prognosefaktoren bezüglich der Gesamtüberlebenszeit identifiziert werden. Unter moderner Viermodalitätentherapie mit primärer systemischer Therapie, modifiziert radikaler Mastektomie, postoperativer Bestrahlung, adjuvanter Chemo- und Hormontherapie bei hormonrezeptorpositiven- und negativen Frauen konnte eine mittlere lokalrezidivfreie Zeit von 30,4 Monaten, eine metastasenfreie Zeit von 24,9 Monaten und eine Gesamtüberlebenszeit von 31,3 Monaten erreicht werden. Die 5-Jahresüberlebensrate für alle 58 Frauen mit dieser letal verlaufenden Erkrankung war 28,7%.

Zitieren

Zitierform:

Hönn, Cornelius: Das Inflammatorische Mammakarzinom. Diagnostik, Therapie und Verlauf der Jahre 1991 bis 2006 in Ostthüringen. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export