Zum Einfluss strahlentherapeutisch-medizinischer Parameter auf die Fatigue von Tumorpatienten : eine prospektive Studie

Fischer, Sebastian

Fatigue ist eine bekannte Nebenwirkung der Therapie maligner Tumoren durch Chemotherapie und Strahlentherapie. Dennoch sind pathophysiologische Grundlagen und Entstehungsmechanismen bislang unklar. Aus diesem Grunde war es das Ziel der Arbeit, medizinische und radioonkologische Parameter zu detektieren, welche einen Einfluss auf die Entstehung der Fatigue bei bestrahlten Tumorpatienten haben. Aus einer Stichprobe von 250 Patienten aus der Klinik für Radiologie, Abteilung Strahlentherapie, der FSU Jena konnten Daten von insgesamt 208 Patienten zu Beginn und Ende der Therapie erfasst werden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Patienten der Stichprobe im Vergleich zur Normpopulation höhere Werte der Fatigue aufwiesen. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Fatigue ein ernst zu nehmendes Problem für Krebspatienten in der Strahlentherapie darstellt. Mögliche Gründe für einen Anstieg der Fatigue während der Therapie sind in der Erkrankung selbst und in behandlungsbezogenen Faktoren zu sehen.

Zitieren

Zitierform:

Fischer, Sebastian: Zum Einfluss strahlentherapeutisch-medizinischer Parameter auf die Fatigue von Tumorpatienten. eine prospektive Studie. 2007.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export