Kolokalisation von ABP und Oxytocin im männlichen Reproduktionstrakt der Ratte

Weigel, Sebastian GND

Es ist bekannt, dass SHBG/ABP nicht nur die Halbwertzeit von Sexualhormonen verlängert, sondern höchstwahrscheinlich auch als SHBG/ABP-Hormon-Komplex über einen membranständigen Rezeptor eine second messenger Kaskade auslöst, zum Beispiel zur Regulation der Synthese von inrazellulären Steroidhormonrezeptoren. Oxytocin (OT) hat neben dem Einfluss auf die Kontraktion der glatten Muskulatur auch Einfluss auf die 5α-Reduktase-Aktivität, die Testosteron in seine aktivere Form Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt. Es wurde bereits in vorangegangenen Arbeiten eine Beziehung zwischen SHBG/ABP und dem Oxytocin-Rezeptor vermutet. Mit Hilfe von immunhistochemischen und biochemischen Methoden wiesen wir eine Kolokalisation von ABP mit Oxytocin in verschiedenen Geweben des männlichen Reproduktionstraktes der Ratte nach. Des Weiteren konnten wir erstmals eine ABP-Synthese in der Prostata und in den Leydig-Zwischenzellen des Testis zeigen. Unsere Ergebnisse stützen die Hypothese, dass ABP und OT interagieren, was nicht nur in physiologischen Prozessen, sondern auch in pathophysiologischen Prozessen eine Rolle spielen kann. Die Aufklärung des Wirkmechanismus von ABP und OT kann hilfreich in der AUfklärungder Pathogenese von BPH sein und neuere und bessere Therapieansätze bieten.

Zitieren

Zitierform:

Weigel, Sebastian: Kolokalisation von ABP und Oxytocin im männlichen Reproduktionstrakt der Ratte. 2007.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export