Urin- Protein- Analyse und Selektivitätsindex als Vorhersagewerte für die Prognose renaler Erkrankungen

Steeb, Katja GND

Das Ziel dieser retrospektiven Kohortenstudie war das Erfassen leicht bestimmbarer Para-meter, um einen ungünstigen Verlauf einer glomerulären Erkrankung frühzeitig zu erkennen und therapeutisch eingreifen zu können. Es zeigte sich in der multivariaten Analyse eine Korrelation der Alpha-1- Mikroglobulinurie mit einer raschen Nierenfunktionsver-schlechterung. Weitere wichtige Vorhersagewerte für eine Verschlechterung der Nieren-funktion sind die IgG- Makroglobulinurie, der IgG- Selektivitätsindex, der Kreatininwert und die Kreatinin- Clearance. Somit ist das Urinproteinprofil als Progredienzindikator glomeru-lärer Erkrankungen geeigneter, als die Bestimmung der Gesamtproteine im Urin.

Zitieren

Zitierform:

Steeb, Katja: Urin- Protein- Analyse und Selektivitätsindex als Vorhersagewerte für die Prognose renaler Erkrankungen. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export