Nachweis der Advanced glycation endproducts (AGEs)im Nierengewebe von Patienten mit diabetischer Nephropathie und Amyloidose in Beziehung zum Ausmaß der Entzündung

Bötticher, Friederike

Advanced glycation endproducts (AGEs) werden durch eine nichtenzymatische Glykierung von Proteinen und Peptiden im menschlichen Körper gebildet und akkumulieren bei Patienten mit einer chronischen Niereninsuffizienz. Mittels Immunhistochemie wurden die glykierten Endprodukte Nε-Carboxymethyllysin (CML) und Imidazolon in Nierenbiopsiepräparaten von 32 Patienten mit Diabetes mellitus und Amyloidose dargestellt. Die Expression des Rezeptors der AGEs (RAGE) und des aktivierten Transkriptionsfaktors NFκB sowie die Infiltration mit MRP-14 positiven Monozyten/Makrophagen wurden ebenfalls immunhistochemisch untersucht. Ergänzt wurden diese Untersuchungen durch Konzentrationsbestimmungen der beiden AGEs CML und Imidazolon in Serum und Urin.

Zitieren

Zitierform:

Bötticher, Friederike: Nachweis der Advanced glycation endproducts (AGEs)im Nierengewebe von Patienten mit diabetischer Nephropathie und Amyloidose in Beziehung zum Ausmaß der Entzündung. 2007.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export