Über die Rolle von Austauschformaten in der IT-basierten Fernsehproduktion“ oder „MXF –Why should I care?“

Röder, Jan

Der zunehmende Einsatz von computerbasierten Systemen in der Fernsehproduktion erlaubt die Steigerung der Effektivität bei der Produktion zahlreicher Sendungsformate durch die weitgehende Automatisierung von Abläufen. Weiteres Potential liegt in der Mehrfachverwertung von einmal produziertem Material. Aufnahmen für Fernsehsendungen könnten z.B. parallel für Internet-Streaming genutzt werden. In allen Stufen der Produktion spielen dabei unterschiedliche Arten von Metadaten eine große Rolle. Ausgehend von einem Ansatz für eine automatisierte Produktion von Programmmaterial wird die zentrale Rolle von standardisierten Austausch- und Speicherformaten wie MXF (Material Exchange Format) deutlich. Mit der Beschreibung von konkreten Projektproblemstellungen an der TU Ilmenau werden Wege der praktischen Anwendung des MXF-Standards aufgezeigt, die zu weitergehenden Einsatzmöglichkeiten anregen.

Zitieren

Zitierform:

Röder, Jan: Über die Rolle von Austauschformaten in der IT-basierten Fernsehproduktion“ oder „MXF –Why should I care?“. 2007.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export