Einfluss der Mikroheterogenität in humanem osteoarthrotischen Kniegelenkknorpel auf dessen katabole und anabole Stimulierbarkeit durch Interleukin-1ß

Ilgen, Rico GND

Über die Wirkung des Zytokines Interleukin -1ß auf den Stoffwechsel von Explantatkulturen mit humanem osteoarthrotischen Knorpel gab es bislang noch keine Erkenntnisse. Zellkulturexperimente mit osteoarthrotischen Chondrozyten belegten jedoch, dass diese, anderes als gesunde Knorpelzellen, nicht per se mit einer katabolen Soffwechsellage auf IL-1 reagieren. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass dies auch für Explantatkulturen mit osteoarthrotischem Kniegelenkknorpel zutrifft – es im Einzelfall sogar zur Induktion anaboler Stoffwechsellagen durch IL-1ß kommen kann. Eine mögliche Ursache dafür ist in unsynchronisierten und vermutlich dysregulierten Zellleistungen in osteoarthrotischem Knorpelgewebe zu sehen, die als so genannte Mikroheterogenität in immunhistologischen Färbungen zum Ausdruck kommen.

Zitieren

Zitierform:

Ilgen, Rico: Einfluss der Mikroheterogenität in humanem osteoarthrotischen Kniegelenkknorpel auf dessen katabole und anabole Stimulierbarkeit durch Interleukin-1ß. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export