Neue potentielle NIR-Floureszenzfarbstoffe zur optischen Bildgebung : Charakter, Stabilität und Zytotoxizität

Haag, Romy GND

Die optische Bildgebung mit Licht im nah-infraroten Bereich hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Eine Vielzahl von fluoreszierenden Farb-stoffen, insbesondere Cyaninfarbstoffen, wie beispielsweise Indocyaningrün (ICG) ermöglichen eine sensitive Detektion molekularer Ziele in vivo. In der vorliegenden in vitro Studie wurden neue potentielle Cyaninfarbstoffe (DY-681, DY-731, DY-751, DY-776, S 0121, S 0306 und CY 5.5; Dyomics, FEW Chemicals, Amersham) zur optischen Bildgebung vorgestellt und Wechselwirkungen mit dem biologischen Umfeld untersucht. Erstmalig fanden Untersuchungen zur Stabilität der Fluorochrome in biologischen Medien und zur Zytotoxizität der Farbstoffe statt. Es konnte gezeigt werden, dass die NIR-Farbstoffe der DY-Serie und das Fluoro-chrom S 0121 im Vergleich zum klinisch bereits etablierten Indocyaningrün in Lösung stabiler sind und sich außerdem durch ein geringeres zytotoxisches Potential auszeichnen.

Zitieren

Zitierform:

Haag, Romy: Neue potentielle NIR-Floureszenzfarbstoffe zur optischen Bildgebung. Charakter, Stabilität und Zytotoxizität. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export