Der Glaube an die Göttin und den Gott : Theologische, rituelle und ethische Merkmale der Wicca-Religion, unter besonderer Berücksichtigung der Lyrik englischsprachiger Wicca-Anhänger

Rensing, Britta GND

Die Untersuchung erörtert das Weltbild und die Theologie der Wicca-Religion mit ihren Implikationen für die rituelle Praxis und die Ethik der Anhänger erstmalig aus religionswissenschaftlicher Sicht. Neben der Formulierung von individuellen Unterschieden werden einheitliche Grundstrukturen und gemeinsame Züge, wie etwa die Heiligkeit der Welt, die zentrale Stellung der Natur und die zweigeschlechtliche Vorstellung des Göttlichen, herausgearbeitet. Für die gesamte Thematik werden erstmals Gedichte von Wicca-Anhängern als Quelle zur Erschließung religiöser Vorstellungen erschlossen. An exemplarischen Textanalysen einerseits und allgemein strukturellen Beobachtungen zur Lyrik von Anhängern andererseits wird ein detailliertes Bild der Vielfalt innerhalb der Wicca-Religion erarbeitet. Auf der Basis der wiccanischen Gedichte, der Primärliteratur und der Erkenntnisse aus der neueren englischsprachigen Forschungsliteratur entwirft die Untersuchung ein religionswissenschaftliches Bild der Wicca-Religion und eröffnet durch die literaturwissenschaftliche Erarbeitung der Lyrik die Möglichkeit der Erschließung bislang ungenutzter Materialien zur Erforschung neuer religiöser Bewegungen.

Zitieren

Zitierform:

Rensing, Britta: Der Glaube an die Göttin und den Gott. Theologische, rituelle und ethische Merkmale der Wicca-Religion, unter besonderer Berücksichtigung der Lyrik englischsprachiger Wicca-Anhänger. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export