Festbettreaktor vs. Mikrostrukturreaktor am Beispiel der oxidativen Dimerisierung von Isobuten

Taubert, Thomas GND

Das Synthese- und Anwendungsverbot des Kraftstoffzusatzes Methyl-tert.-butylether (MTBE) 2004 im grenzwert-strengen Kalifornien verbunden mit dem Gedanken auf eine europäische bzw. weltweite Ausweitung, wirft die Frage nach neuen Lösungswegen auf. Einer ist die oxidative Dimerisierung von Isobuten verknüpft mit den Vorteilen der Mikroreaktionstechnik, z.B. in dieser Arbeit nachgewiesenes isothermes Verhalten. Neben verfahrenstechnischen Untersuchungen (Druckverlust, thermisches und Stofftransport-verhalten) wurden bekannte, aber auch neue Katalysatorsysteme, wie Indiumzinnoxid und Zeolith Beta katalytisch bei der oxidativen Dimerisierung von Isobuten im Festbett- bzw. Mikrostrukturreaktor untersucht. Weiterhin wurden der Einfluss der Temperatur, der Verweilzeit, des Molverhältnisses zwischen Isobuten und Sauerstoff und verschiedene Katalysatorzusätze (SnO2, Cr2O3, MoO3, V2O5) hinsichtlich Aktivität und Selektivität katalytisch untersucht. Der Mikrostrukturreaktor kann als ideales Simulationswerkzeug für katalytische Reaktionen eingesetzt werden.

Zitieren

Zitierform:

Taubert, Thomas: Festbettreaktor vs. Mikrostrukturreaktor am Beispiel der oxidativen Dimerisierung von Isobuten. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export