Messung der Sauerstoffsättigung bei Gesunden und Diabetikern mit einer mäßigen nicht-proliferativen diabetischen Retinopathie nach Sauerstoffprovokation

Vorst, Simone van der GND

In der vorliegenden Arbeit wurde die Sauerstoffsättigung an Netzhautgefäßen bei Diabetikern mit einer mäßigen nicht-proliferativen diabetischen Retinopathie und bei Normalprobanden gemessen und verglichen. Das Prinzip der hier verwendeten Messmethode, die Vier- Wellenlängenmethode, beruht auf den unterschiedlichen Extinktionsspektren von oxygeniertem und desoxygeniertem Hämoglobin. Die Probanden wurden vor, während und nach der Atmung von 100% Sauerstoff gemessen. Insgesamt wurden die Messwerte von 28 Augengesunde und denen von 28 Diabetiker verglichen. Bei der Auswertung der Ergebnisse der Normalprobanden zeigte sich ein signifikanter Anstieg der arteriellen Sauerstoffsättigung von vor zu während der Atmung von 100% Sauerstoff sowie ein signifikanter Abfall der Sauerstoffsättigung von während zu nach. Ein ähnliches Verhalten zeigte sich auch bei den arteriellen Sauerstoffsättigungswerten in der Gruppe der Diabetiker. Auch beim Vergleich der venösen Sauerstoffsättigungswerte kam es zu einem signifikanten Anstieg der venösen Sauerstoffsättigung von vor zu während und zu einem signifikanten Abfall der Sauerstoffsättigung von während zu nach. Hier war allerdings auffällig, dass die Messwerte der Diabetiker zu jedem Messzeitpunkt signifikant höher waren als die venösen Sättigungswerte in der Gruppe der Normalprobanden. Diese erhöhten venösen Sauerstoffsättigungswerte sind nicht als ein Überangebot an Sauerstoff zu verstehen, sondern vielmehr Ausdruck einer gestörten Sauerstoffdiffusion.

Zitieren

Zitierform:

Vorst, Simone van der: Messung der Sauerstoffsättigung bei Gesunden und Diabetikern mit einer mäßigen nicht-proliferativen diabetischen Retinopathie nach Sauerstoffprovokation. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export