Beiträge zur Stabilisierung von Thiocarbonyl- und Thiocarbonyl-S-Sulfid-Derivaten an Platin(0)komplexfragmenten

Petzold, Holm GND

Zur Entwicklung der modernen Chemie hat vor allem das zunehmende Verständnis von Reaktionsmechanismen beigetragen. Um diese Mechanismen aufzuklären, ist es von großen Interesse, die dabei auftretenden Zwischenprodukte nachzuweisen. Viele instabile Verbindungen lassen sich durch Komplexierung an Metallfragmente leicht stabilisieren und dadurch nachweisen. Für die Stabilisierung von schwefelhaltigen reaktiven Zwischenstufen hat sich das (Ph3P)2Pt(0)-Komplex fragment als geeignet erwiesen. So konnten etwa Dithiirane und Dithiiran-1-Oxide an diesem Fragment stabilisiert werden. Diese Abfangreaktion beruht auf dem Einschub des Komplex fragmentes in eine Schwefel-Schwefel-Bindung. Diese Reaktion lässt sich ausnutzen, um so aus cyclischen Thiosulfinaten auf anderem Weg kaum zugängliche Sulfenatokomplexe des Plati (II) zu synthetisieren. Im Grunde sollte die Synthese von Sulfenatokomplexen durch Oxidation von Thiolatokomplexen leicht duchführbar sein, in der Praxis gelingt dies nur in wenigen Fällen oder wenn der Thiolatoligand als Brückenligand fungiert und dadurch das zweite Elektronenpaar des Thiolatoliganden für die weitere Oxidation geschützt ist. Dabei werden Sulfenatoliganden in einigen Enzymen gefunden, z.B. in der eisenhaltigen Nitrilhydratase. In jüngster Zeit wurde berichtet, dass sie bei der Aktivierung von antitumoraktiven Rutheniumkomplexen eine wichtige Rolle spielen. Mit dem (Ph3P 2Pt(0)-Komplexfragment lassen sich aber nicht nur instabile Teilchen abfangen oder schwer herstellbare Liganden synthetisieren, es kann auch zum gezielten Auslösen des Zerfalls von Verbindungen ausgenutzt werden. Das (Ph3P)2P (0)-Komplexfragment selbst sollte sich durch Austausch des Phosphinliganden in seiner Reaktivität gezielt verändern lassen und auch Einfluss auf den Verlauf der Reaktion und die Stabilität der entstehenden Produkte haben. Daher war das Hauptziel dieser Arbeit, durch Austausch der Ph3P-Liganden gegen Bisphoshinliganden gezielt Einfluss auf Reaktivität und Verlauf der Reaktion der Platin(0)komplexe mit [1,2,4]Trithiolanen und a-Chlorooligosulfiden zu nehmen.

Zitieren

Zitierform:

Petzold, Holm: Beiträge zur Stabilisierung von Thiocarbonyl- und Thiocarbonyl-S-Sulfid-Derivaten an Platin(0)komplexfragmenten. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export