Behandlung des schwergradig persistierenden Asthma bronchiale mit Interferon-α : Charakterisierung der klinischen, pharmakologischen und immunologischen Wirkung im Rahmen einer Pilotstudie

Bergmann, Nicole GND

Schwergradig persistierende Asthma bronchiale (Schweregrad IV) ist eine lebensbedrohliche und die Lebensqualität auf Dauer erheblich beeinträchtigende Erkrankung, für die - trotz aller Fortschritte bei der Therapie des Asthma bronchiale in den letzten Jahren - unverändert eine Behandlungslücke besteht. In der vorliegenden Arbeit wird das therapeutische Potenzial von Interferon α bei der Behandlung des schwergradig persistierenden Asthma bronchiale anhand einer patientenbezogenen Studie analysiert. Nach definiertem Therapieschema wurden 8 weibliche Asthmatiker s.c. mit Interferon α über einen Zeitraum von 12 Monaten behandelt. Die Resultate der Studie belegen, dass die Therapie des schwergradig persistierenden Asthma bronchiale mit Interferon α zu einer deutlichen Reduktion der Krankheitssymptome, einer verbesserten Krankheitskontrolle, einer „Stabilisierung“ der Lungenfunktion führt und die Reduktion des Einsatzes systemischer Glukokortikoide und inhalativer β2-Mimetika erlaubt.

Zitieren

Zitierform:

Bergmann, Nicole: Behandlung des schwergradig persistierenden Asthma bronchiale mit Interferon-α. Charakterisierung der klinischen, pharmakologischen und immunologischen Wirkung im Rahmen einer Pilotstudie. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export