Fördert der Einsatz von Lernstrategien das Verstehen epischer Texte? : Eine Trainingsstudie am Beispiel von Kurzgeschichten

Schöffl, Susan

Gegenstand der Arbeit ist die Entwicklung und experimentelle Evaluation eines Strategietrainings zur Förderung des Textverstehens beim Lesen literarischer Texte vor dem theoretischen Hintergrund der Textverstehensforschung. Grundlage bilden dabei die bisher zum Lernen aus Sachtexten eingesetzten Primärstrategien Wiederholung, Organisation und Elaboration. Die Strategien wurden für das computerbasierte Training auf die Anforderungen eines literarischen Textes, der Kurzgeschichte, angepasst. So trainierten die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen eines Gymnasiums das mehrmalige Lesen und Unterstreichen relevanter Textpassagen (Wiederholungsstrategie), das Strukturieren des Textes, indem sie Abschnitte setzten und Zwischenüberschriften formulierten (Organisationsstrategie), sowie das Bilden von Analogien bzw. das Weiterschreiben der Kurzgeschichte (Elaborationsstrategie). Insgesamt zeigen die Ergebnisse eines Trainingsexperiments, dass die Hypothese eines additiven Trainingsmodells, welches aufeinander aufbauend die verschiedenen Prozesse des Textverstehens fördert, weitgehend bestätigt werden konnte. So zeigen sowohl die Subtests zur Wiederholungs- und Organisationsleistung wie auch die Gesamttestleistung den erwarteten monotonen Anstieg der Leistungen. Hinsichtlich der Ergebnisse zur Elaboration konnte dieses Effektmuster jedoch nicht bestätigt werden. In einer zweiten Untersuchung zeigte sich, dass sich besonders das Training der Organisationsstrategien als leistungsfördernd erwies. Zusammenfassend führen die beim Lesen von Sachtexten verstehensfördernd eingesetzten Strategien domänenadaptiv auch zum besseren Verstehen literarischer Texte.

Topic of the dissertation is the development and evaluation of a strategy training for better text comprehension of literacy texts based on the theoretical background of text comprehension research. The primary strategies (repeat, organisation, and elaboration) developed for comprehension of non-fiction texts as yet, are the base of the present reserach. The strategies were adapted for a computer based training for claims of literacy text, here for short stories. Seven class students of german gymnasium trained repeated reading and underlining relevant text passages (selection strategies), text structuring by deviding into sections and phrasing subheadings (organisation strategies) as well as composing analogies and further writing the short story respectively (elaboration strategies). The overall results of a first training experiment showed, that the hypothesis of an additive model of training is corroborated. The performanc subtests for selection and organisation showed the expected monotone ascent of performances. As to the elaboration results this effect is not approved. A second study showed, that especially the training of organisation strategies was sucessful. At last strategies for better understanding and reading non-fictional texts tured out to be helpful in the domain of reading comprehension of literacy texts.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schöffl, Susan: Fördert der Einsatz von Lernstrategien das Verstehen epischer Texte?. Eine Trainingsstudie am Beispiel von Kurzgeschichten. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export