Gläser und Glaskeramiken im MgO-Al2O3-SiO2-System mit hoher Mikrohärte und hohem Elastizitätsmodul

Hunger, Anja GND

Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit rundlagenuntersuchungen zur Entwicklung einer Glaskeramik mit sehr guten mechanischen Eigenschaften. Im Vordergrund stehen neben einer hohen Festigkeit vor allem die Mikrohärte und der Elastizitätsmodul (E-Modul). Angestrebte Werte sind für die Mikrohärte HV >8GPa und den E-Modul E >100GPa. Weiterhin sind gute technologische Eigenschaften von Bedeutung, die bei der Herstellung einer solchen Glaskeramik im größeren Maßstab unumgänglich sind. Für diese Aufgabe war haupts¨achlich der Projektpartner des vom BMBF-geförderten Verbundprojektes,die Vitron Spezialwerkstoffe GmbH, verantwortlich. Das Projekt war eines von ingesamt zwölf Projekten, die dem Wachstumskern ”fanimat“ angehörten. Der Wachstumskern bedeutete ein Netzwerk von Spezialisten im Bereich der funktionellen, anorganisch-nichtmetallischen Materialien. Die Philosophie bestand darin, in enger Zusammenarbeit der Hochschulen, Forschungsinstitute und Wirtschaftspartner neue, innovative Produkte zu entwicklen, zu produzieren und den Kunden zugänglich zu machen. Das Projektmanagement der Koordinierungsstelle sollte die Markteinführung der Produkte für die Klein- bzw. Mittelständigen Unternehmen erleichtern. Die Wirtschaftspartner kamen aus den Branchen: Informations- und Mikrosystemtechnik; Automotive; Optik und Optoelektronik; Medizintechnik sowie Bio-, Chemie- und Umwelttechnik. Teilweise wurden Ergebnisse der im Rahmen des Projektes durchgeführten Untersuchungen für die Erstellung der Promotionsarbeit genutzt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Hunger, Anja: Gläser und Glaskeramiken im MgO-Al2O3-SiO2-System mit hoher Mikrohärte und hohem Elastizitätsmodul. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export