Internettestat – leicht gemacht

Stauche, Helmut

Computergestützte – und demnach auch internetbasierte – Leistungskontrollen können Zeit und Kraft sparen. Die Vorbereitungsphase einer computergestützten Leistungskontrolle gilt dann als optimiert, wenn in ihr keine programmiertechnischen Überlegungen anzustellen sind, sondern die gesamte Kraft auf die Gestaltung des Inhalts verwendet werden kann. Die Durchführungsphase unterscheidet sich, den Zugang zu einem entsprechend großen PC-Pool mit Internetzugang vorausgesetzt, bezüglich des Aufwands nicht vom herkömmlichen Schreiben einer Leistungskontrolle. Die eigentliche Ersparnis und wahren Vorteile liegen in der Auswertungsphase: Für den Lehrenden entfällt das Bewerten der Leistung völlig, der Testand erfährt sofort sein Ergebnis, d. h. den Punktescore sowie die Zensur, und er erhält eine detaillierte Analyse seiner Einzelleistungen. Diese unmittelbare Rückkopplung ist ein Garant für eine pädagogisch wirksame Bewertung. Ziel der Arbeit war es, auf einfachstem Wege Testate für Lehrveranstaltungen in der universitären Lehre herzustellen, die über die bereits angeführten Vorteile hinaus dem Kontrollierenden die Möglichkeit einer vielfältigen Analyse des Ergebnisses in die Hand geben. Im Testat sollten möglichst viele Antworttypen Verwendung finden können, neben Single und Multiple Choice auch die freie Eingabe numerischer Ergebnisse sowie von Wörtern und Wortgruppen. Nachdem Versuche mit marktüblicher Autorensoftware unseren Ansprüchen nicht genügten, wurde ein eigenes Produkt geschaffen, das allerdings keine solitäre Software darstellt sondern unter Nutzung von Visual Basic for Applications auf MS Excel zurückgreift. Gerade darin liegt aber einer der Vorzüge. Dass nur ein einziges vorbereitetes Excel-Tabellenblatt mit Aufgaben und Auswahlantworten bzw. Richtiglösungen zu belegen ist, vereinfacht die Eingabemethodik immens. Das fertige Testat entsteht in der Internetprogrammiersprache Perl, und es ist völlig belanglos, wenn der Nutzer die entstandene Script-Syntax nicht versteht. Eine Nachnutzung der unterstützenden PC-Programme ist nach Kontaktaufnahme möglich. Eine parallele – auf dem selben Prinzip beruhende – Arbeit mit dem Titel „Internetbefragung – leicht gemacht“ wurde unter der ID 5020 bereits 2005 in der Digitalen Bibliothek Thüringen veröffentlicht (http://www.db-thueringen.de/servlets/DocumentServlet?H_main=&H_searchId=searchId&id=5020) .

Zitieren

Zitierform:

Stauche, Helmut: Internettestat – leicht gemacht. 2006.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export