Neue Aspekte der mitogenen Signalransduktion des M2 muscarinischen Acetylcholin Rezeptors

Stirnweiß, Jörg

GPCRs (G-Protein gekoppelte Rezeptoren) wie der Gi-Protein gekoppelte M2 muscarinische Acetylcholin Rezeptor sind in der Lage, die Zellproliferation, z.B. über die Aktivierung von ERK1/2 (extracellular signal-regulated kinase 1/2), zu stimulieren. In der vorliegenden Arbeit konnten für die M2R-vermittelte Aktivierung von ERK und der Proteinkinase B/ Akt (PKB/Akt) im Expressionsmodell COS-7 Zellen einige wesentlich neue Aspekte des mitogenen Signalweges des M2R aufgezeigt werden. Es wurde nachgewiesen, dass der M2R die Tyrosin-Phosphorylierung des EGFR (epidermal growth factor receptor) Ligand-unabhängig vermittelt. Fyn konnte als das Mitglied der Src-Kinase-Familie identifiziert werden, dass sowohl für die Aktivierung von ERK und Akt als auch für die Transaktivierung des EGFR über den M2R essentiell ist. Die Fyn-vermittelte, Carbachol-induzierte EGFR-Transaktvierung hat ein unvollständiges "downstream signaling" zur Folge. Die Ko-Stimulation des M2R mit anderen G-Protein gekoppelten Rezeptoren bzw. mit dem EGFR zeigte unterschiedliche synergistische Effekte auf die Aktivierung von ERK und Akt.

Zitieren

Zitierform:

Stirnweiß, Jörg: Neue Aspekte der mitogenen Signalransduktion des M2 muscarinischen Acetylcholin Rezeptors. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export