03 : Regionenmarketingkonzept für die GET UP Initiative

Naumann, Andre; Lautenschläger, Arndt; Beibst, Gabriele

Um die Wettbewerbsfähigkeit von Regionen dauerhaft zu sichern, kommt es heute immer mehr darauf an, die Generierung innovativer Unternehmen mittels gemeinsamer Strategien zwischen Beteiligten aus Hochschulen, Wirtschaft und Politik voranzutreiben. Im Rahmen der GET UP Initiative wurde dafür ein Konzept entwickelt (Regionenmarketingkonzept), das die Förderung und Unterstützung von Unternehmensgründungen für die Technologieregion Jena, Ilmenau und Schmalkalden zum Gegenstand hat. Ein Ziel des Regionalmarketing ist es, das Zugehörigkeitsgefühl zur Region und die Kooperation der Netzwerkmitglieder zu stärken. Netzwerke wirken nur dann konstruktiv, wenn ihre Existenz sich nicht auf ein theoretisches Konstrukt beschränkt. Durch eine gezielte Kommunikationsstrategie soll daher eine regionale Identität geschaffen werden, welche als Differenzierungspotenzial auch im Standortwettbewerb um in- und ausländische Direktinvestitionen genutzt wird. Bei der Verfolgung zukünftiger Maßnahmen wird vor allem die Internationalisierung des Netzwerkes eine entscheidende Rolle spielen, um ausländische Erfahrungen und Kontakte sowohl für die Gründersensibilisierung als auch für die spätere Betreuung von Gründungs-vorhaben zu nutzen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Naumann, Andre / Lautenschläger, Arndt / Beibst, Gabriele: 03. Regionenmarketingkonzept für die GET UP Initiative. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export