Liefert die genusspezifische Chlamydienserologie einen Beitrag zur Diagnose der ambulant erworbenen Pneumonie? : ein Vergleich serologischer Methoden

Breternitz, Maria

Ein neu entwickelter genusspezifischer ELISA-Test einer Diagnostikfirma zum Nachweis von Antikörpern gegen Chlamydien bei respiratorischen Infektionen wird in dieser Arbeit mit dem Referenzverfahren der serologischen Chlamydiendiagnostik (Mikroimmunfluoreszenz-Test) verglichen. Sensitivität, Spezifität und prädiktive Werte werden berechnet. Es erfolgt eine Bewertung der Tauglichkeit des Testes für die Diagnose der ambulant erworbenen Pneumonie vor dem aktuellen Hintergrund der Forschung. Außerdem werden speziesspezifisch ausgerichtete ELISA-Tests mit dem MIF-Test verglichen, um die Diskussionsgrundlage zu erweitern.

Zitieren

Zitierform:

Breternitz, Maria: Liefert die genusspezifische Chlamydienserologie einen Beitrag zur Diagnose der ambulant erworbenen Pneumonie?. ein Vergleich serologischer Methoden. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export