Diversität der Wehrchemie von Blattkäferlarven : Sequestrierung und de novo Synthese als Aspekte der Evolution von Chrysomeliden

Kuhn, Jürgen GND

Im Wehrsekret von Blattkäferlarven des Tribus Chrysomelini finden sich verschiedene Substanzen, in Abhängikeit vom Genus der Larven. Ursprüngliche Larven prodozieren Iridoide autogen, dagegen werden von moderneren Tieren glucosidsch gebundene Vorstufen der Wirtspflanzen sequestriert. Durch Fütterungsversuche mit Thioglycosiden kann gezeigt werden, daß prinzipiell alle Tiere, durch ein hochspezialisiertes Transportsystem für Glucoside, pflanzliche Metabolite sequestrieren können. Fütterung isotopenmarkierter Aminosäuren zeigt die prinzipielle Befähigung zur de novo Synthese und Sequestrierung bei allen Spezies. Dieser duale Mechanismus der de novo Synthese und Sequestrierung ist maßgeblich für die chemische Diversität der Wehrsubstanzen im Sekret der Larven verantworlich, und erlaubt es den Tieren sich neuen Umweltbedingungen, wie z.B. nach einem Wirtswechsel, anzupassen.

Zitieren

Zitierform:

Kuhn, Jürgen: Diversität der Wehrchemie von Blattkäferlarven. Sequestrierung und de novo Synthese als Aspekte der Evolution von Chrysomeliden. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export