Epidemiologische Untersuchungen zu Vorkommen und Charakterisierung von TT-Virus-Genomen in materno-fetalen Kompartimenten

Langner, Ronald GND

Diese Arbeit beinhaltet epidemiologische Untersuchungen zum TT-Virus (Transfusion transmitted virus) und dessen Charakterisierung, welches 1997 zum ersten Mal bei einem japanischen Patienten mit Posttransfusionshepatitis unklarer Genese entdeckt wurde. Das Probenmaterial setzte sich aus 624 Proben von 263 Patienten zusammen, vorhanden waren Eihaut-, Uterus-, Plazentagewebe, Maternales Serum, Fetales Serum und Fruchtwasser. Der Virusnachweis erfolgte per nested-Polymerase-Ketten-Reaktion mit Primerpaaren, die im Bereich der untranslatierten Region des Virus binden, einer hoch konservierten Genomregion mit >90% Genomhomogenitäten bei allen mindestens bekannten 16 Genotypen des TT-Virus. Anschließend erfolgte die Sequenzierung von 41 PCR-Produkten von Mutter und Kind mit dem Nachweis einer potenten vertikalen Transmission des TT-Virus von der Mutter auf das Kind (21.74%, 25/115). 75.00 % der untersuchten Frauen waren in mindestens einer Probenart TT-Virus positiv (111/148), 50% Eihaut (118/624)-55.91% Uterus positiv, 21,74% Neonatales Serum (115/624)- 62,07% Maternales Serum TT-Virus positiv.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Langner, Ronald: Epidemiologische Untersuchungen zu Vorkommen und Charakterisierung von TT-Virus-Genomen in materno-fetalen Kompartimenten. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export