Ungewollte Kinderlosigkeit : betroffene Frauen und ihre Bewältigung im mittleren Erwachsenalter

Beyer, Karla

Die Studie untersuchte 68 ungewollt kinderlose Frauen, die aufgrund ihrer eigenen Fruchtbarkeitsstörung oder der ihres Partners ungewollt kinderlos geblieben waren, im Hinblick auf ihr Wohlbefinden und ihre Lebenszufriedenheit im mittleren Erwachsenenalter. Als zentrales Ergebnis dieser Untersuchung ist zu nennen, dass die ungewollte Kinderlosigkeit nicht per se ein Risiko für das allgemeine Wohlbefinden im mittleren Erwachsenenalter darstellt. Doch lässt sich auch festhalten, dass der unfreiwillige Verzicht auf die reproduktive Generativität eine dauerhafte Belastung für die psychische Befindlichkeit bleibt. Die Ergebnisse deuten auf eine psychische Labilisierung der hier befragten Frauen hin, gleichwohl die Angaben hinter denen klinischer Gruppen zurückbleiben. Akkommodative Bewältigungsstrategien können den Frauen helfen, mit der chron. Belastung besser zurecht zu kommen.

Zitieren

Zitierform:

Beyer, Karla: Ungewollte Kinderlosigkeit. betroffene Frauen und ihre Bewältigung im mittleren Erwachsenalter. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Export