Die Regulation der 4-Dihydromethyltrisporat-Dehydrogenase während der sexuellen und parasitischen Interaktion von Parasitella parasitica

Schultze, Kornelia

Parasitella parasitica ist ein biotropher Fusionsparasit, der mit zahlreichen anderen biotechnologisch relevanten Gattungen der Mucoraceae, wie Absidia, Thamnidium oder Blakeslea in parasitische Wechselwirkung treten kann. P. parasitica transportiert mit hoher Effizienz genetisches Material in ihre Wirte. Die Transformation der Wirtsstämme auf herkömmlichem Wege ist jedoch schwierig, so dass Parasitella eine interessante Alternative für die Genmanipulation von Zygomyceten darstellt. Da der Parasitismus durch Interaktion mit komplementären Kreuzungspartnern gekennzeichnet ist, liegt die Vermutung nahe, dass das sexuelle Kommunikationssystem der Zygomyceten in den Prozess der Wirtserkennung involviert ist. In der vorliegenden Arbeit wurde die Regulation der 4-Dihydromethyltrisporat-Dehydrogenase, eines Enzyms des sexuellen Hormonsystems der Zygomyceten, während der sexuellen und parasitischen Interaktion untersucht. Aus den Ergebnissen werden Modelle für die Regulation der 4-Dihydromethyltrisporat-Dehydrogenase in P. parasitica abgeleitet, um so zu einem besseren Verständnis des sexuellen und des parasitischen Interaktionsprozesses beizutragen.

Zitieren

Zitierform:

Schultze, Kornelia: Die Regulation der 4-Dihydromethyltrisporat-Dehydrogenase während der sexuellen und parasitischen Interaktion von Parasitella parasitica. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export