Klinisch und mikromorphologisch kontrollierte 2-Jahre-Studie zur Therapiesicherheit bei Zahnhalsdefekten

Engelmann, Juliane

Im Rahmen einer klinischen Studie wurden Tetric® Ceram und Compoglass® F bezüglich der Therapiesicherheit in kariösen und nichtkariösen Zahnhalsdefekten untersucht. Als Adhäsivsystem wurde Syntac® Classic verwendet. Die Bewertung erfolgte anhand des CPM-Index. Zur weiteren Objektivierung erfolgte anteilig eine mikromorphologische Kontrolle. Bei den nichtkariösen Defekten gingen insgesamt 11 und bei den kariösen 5 Füllungen verloren. Klinisch war der Randschluss nach 2 Jahren noch bei allen in situ befindlichen Füllungen beider Materialien gut. Über den gesamten Kontrollzeitraum blieb die gute Farbadaptation vor allem der Kompositrestaurationen erhalten. Beide Materialien sind für die definitive Therapie bei Zahnhalsläsionen geeignet.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Engelmann, Juliane: Klinisch und mikromorphologisch kontrollierte 2-Jahre-Studie zur Therapiesicherheit bei Zahnhalsdefekten. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Grafik öffnen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export